Beratungshotline 0157/39 42 16 01   0341/68 84 252

Wichtige Verarbeitungshinweise für Produkte aus TRAPLAST™

Spiel

TRAPLAST™ ist ein modernes Material mit einer Reihe von ausgezeichneten Eigenschaften, welche beim sorgfältigen Recycling von Kunststoffabfällen entstehen. Es ist leicht, hält großer Belastung stand, nimmt keine Feuchtigkeit auf – somit gefriert es im Winter nicht und reißt nicht. Es ist außerordentlich witterungsbeständig, beständig gegen Feuchtigkeit, Pilze, Parasiten und gängige Chemilkalien. Produkte aus TRAPLAST ™ haben daher eine ungewöhnlich lange Lebensdauer und erfordern nur minimale Pfl ege. Die Handhabung ist sehr einfach und leicht. Sie können leicht gesägt, gebohrt, geschraubt und mit normalem Werkzeug für Metall oder Holz weiterverarbeitet werden. Bei der Verarbeitung von Produkten aus TRAPLAST ™ ist es notwendig die empfohlenen Arbeitsprinzipien einzuhalten. Kunststoffprodukte aus TRAPLAST ™ weisen ähnlich wie andere Materialien bei Temperaturunterschieden eine Wärmeausdehnung in der Spannweite 1,2-8 x 10-4K- 1aus. Die Wärmeausdehnung ist höher als bei Holz oder Metall. Ihr Koeffizientwert gibt an, wie sich ein 1m langes Kunststoffprofil bei der Temperaturänderung von 1 °C in seiner Länge verändert. Die Konkretisierung findet man in folgender Tabelle:

Temperatur

Aus den angeführten Werten folgt, dass man bei der Montage mit genügend Spiel rechnen muss. Seine Größe legt man mit Rücksicht auf die Verwendungweise, auf die Größe des Temperaturunterschiedes, dem das Produkt ausgesetzt ist, auf die verwendeten Konstruktionsmaterialien, auf die Weise der Teileverbindungen, auf den Abstand der Verbindungspunkte usw. fest. Bei der Befestigung mit Schrauben wird allgemein empfohlen, größere Schraubenlöcher zu bohren und Schrauben nicht voll festzuziehen. Bei anderen Montageweisen muss man genügend Spiel lassen (siehe Bild 1 und 2). Die Beachtung dieses Grundsatzes ist für ein hochwertiges Arbeitsergebnis sehr wichtig. Die TRAPLAST™-Produkte sind witterungsbeständig, beständig gegen Schimmel, Pilze und Chemikalien. Es kann mit Werkzeugen für Metall und Holz bearbeitet werden. Beim Schneiden wird eine Vidiascheibe empfohlen. Kunststoffprofile sind sehr fest, trotzdem haben sie im Vergleich zu klassischen Holzprofilen eine größere Durchbiegung. Bei den Kunststoffprodukten kann es auch bei unregelmäßiger thermischen Belastung zu einstweiligen Formveränderungen kommen. Die Temperaturbeständigkeit bei TRAPLAST™-Produkten liegt zwischen -30 - +70 °C. Für die Bodenverankerung der Produkte ist es möglich, Beton zu benutzen. Für bessere Fixierung der Kunststoffprofile in Beton wird empfohlen, zuerst den unteren Teil der Profile mit herausragenden Schrauben oder Nägeln zu versehen und dann in Beton zu verankern. TRAPLAST™-Produkte kann man oberflächlich mit einem Farbanstrich versehen.

Kunststoff-zäune

Für den Zaunbau aus unseren Elementen werden Kunststoffzaunlatten verwendet, welche mit selbstschneidenden Schrauben an waagerechten Profilen (Riegel) befestigt werden. Sie sind aus feuerverzinkten Stahlprofilen, die zusätzlich mit Kunststoff beschichtet sind, wodurch sich die Lebensdauer stark erhöht. Um ein Durchhängen oder andere Verformung des Zaunfeldes zu vermeiden ist es erforderlich, den unteren Riegel so am Pfosten zu befestigen, dass er nach oben und unten ca. 10-15 mm „arbeiten“ kann. (Ein Vorschlag für eine geeignete Lösung ist in Abbildung 3, Detail A dargestellt). Auf diese Weise entfällt die thermische Ausdehnung des Kunststoffmaterials, da der Riegel die Möglichkeit hat, sich nach oben und unten zu bewegen. Ein Montageverfahren, wenn beide Riegel starr an den Pfosten befestigt sind und an jeder Zaunlatte ein größeres Loch für das Spiel gebohrt werden muss, ist mühsam, zeitaufwendig und garantiert nicht, dass die Zaunlatten sich nicht verformen oder eine Schraube, welche den Riegel am Pfosten befestigt, aufgrund der Wärmeausdehnung durchtrennt wird. Die Verwendung unserer Kunststoffprofile als Riegel für den Bau von Zäunen ist nur für niedrige und kurze Zäune, beispielsweise Zäune für eine optische Teilung des Gartens geeignet. In diesem Fall jedoch darf das Zaunfeld nicht länger sein als 0,75 m sonst droht eine Verformung aufgrund der thermischen Ausdehnung des Materials.

Schwimmende Befestigung des Zaunes

Zaunsystem Transform

Anleitung für die Montage des Zaunsystems Transform

  • Das Zaunfeld des Zaunsystems Transform besteht aus folgenden Elementen
  • Säulen 60x60 mm, Material: feuerverzinkter Stahl mit einem Kunststoffmantel
  • Riegel 50x30 mm, Material: feuerverzinkter Stahl mit einem Kunststoffmantel
  • Riegelhalterung, Material: oberflächenbehandeltes verzinktes Blech
  • Satz selbstschneidender Schrauben,  4,2x38 mm für die Befestigung der Zaunlatten am Riegel
  • Satz selbstschneidender Schrauben, 6x15 mm für die Befestigung der Riegelhalterungen an den Pfosten
  • Satz Schrauben 4x40 mm mit Mutter für die Sicherung des Zaunfeldes in den Riegelhalterungen

Montageanleitung des Zaunfeldes (Bild 4): Nach der Errichtung der Zaunpfosten (1) erfolgt die Montage der Riegelhalterungen (3). Die Riegelhalterungen sind    mit    Schrauben (6) befestigt. Abstand und Lage der Riegelhalterungen an der Zaunsäule werden durch die Länge der Zaunlatten und nach den Bedürfnissen des Kunden bestimmt. Vor dem Anbringen der Riegelhalterungen mittels Schrauben ist es notwendig die Säulen mit einem Durchmesser von 4    mm vorzubohren.    In die angebrachten    Riegelhalterungen werden die Riegel 50x30 mm (2) eingehängt und nach und nach die Zaunlatten daran mit selbstschneidenden Schrauben (7) befestigt. Vor dem Befestigen der Zaunlatten mittels Schrauben ist es notwendig in die Zaunlatten und auch die Zaunriegel Löcher vom Durchmesser 3 mm vorzubohren.

Zum Abschluss wird das Zaunfeld in den oberen Riegelhalterungen    mit    Hilfe der Schrauben mit    Mutter (8,9) fixiert und die Säulen    mit    den Abschlusskappen    (5)    verschlossen. Der freie    Spalt (ca. 15 mm) zwischen der Fixierungsschraube und dem Riegel ist notwendig für die Eliminierung der Wärmeausdehnung der Zaunlatten.

Eingangstore und einfahrtstore

Die Tragkonstruktion der Tore wird im Wesentlichen aus traditionellen Materialien hergestellt, vorzugsweise aus Stahlrahmen, auf welchen die Kunststoffzaunlatten mittels Schlossschrauben (siehe Abbildung 1) befestigt sind. Davor ist es aber notwendig, an der Metallkonstruktion für die Montage der Zaunlattenzaun vorzubohren (Löcher zumindest 2 mm größer als der Schraubendurchmesser). Dieses gößere Loch kann nicht in die Zaunlatte vorgebohrt werden, da die Schlossschrauben normalerweise unter dem Kopf eine Fixierungsfläche haben, welche sich bei der Montage in die Zaunlatte drückt und damit die Wirkung des größeren Loches eliminiert. Für die Flexibilität der Verbindung muss unter der Mutter eine Unterlegscheibe gelegt werden. Die Muttern werden nicht ganz fest angezogen, nur so, dass die Zaunlatten auf Temperaturänderungen durch Ausdehnung reagieren können. Bei Verwendung von anderen Konstruktionen empfehlen wir vorher den Hersteller zu konsultieren.

Rasengitterplatten aus Kunststoff

Rasengitterplatten verlegen ist eine Tätigkeit, die Sie selbst verrichten können. Die Platten sind ideal für Flächen, die starken Belastungen ausgesetzt sind, weil sie befahren werden. Einfahrten, aber auch Garten- oder Gehwege sind gut für Rasengitterplatten geeignet. Zwischen den Platten befindet sich Mutterboden mit Grassamen. So ist die Fläche nicht versiegelt und das Regenwasser kann versickern. Das sieht nicht nur schöner aus als eine betonierte Fläche, sondern ist auch gut für die Umwelt. Rasengitterplatten LITE (4cm dick) werden für PKWs und LKWs mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 t verwendet. Auf Grund unserer Erfahrungen und der Erfahrungen unserer Kunden reicht für die Einfahrt von PKW für Einfamilienhäuser, Gärten und Garagen bei gut verdichtetem Untergrund eine Unterschicht von ca. 10cm mit wiederum gut verdichtetem Sand mit Korndurchschnitt von 0-4 mm.

Rasengitterplatten GOLEM (6cm dick) werden für LKWs, Busse und Traktoren mit einem Gesamtgewicht über 3,5t verwendet. Der Unterbau sollte hier zweischichtig sein. Die untere Schotterschicht wird mit einer Höhe von 100 mm mit Korndurchschnitt von 0-32 mm empfohlen. Nach ihrer Verdichtung wird eine Schicht Sand mit Korndurchschnitt von 0-4 mm in der Höhe von 50-100 mm vorbereitet. Auf diesen Unterbau werden Platten gelegt und mit geeigneter Erde mit Grassamen zugeschüttet. Es wird empfohlen, die Plattenlöcher nur zu ¾ der Höhe zuzuschütten damit die Grassoden nach ihrem Anwurzeln die Plattenebene nicht überwachsen.

Geriffelte terrassendiele

Die Montage der Terrassendielen empfehlen wir aufgrund der thermischen Ausdehnung bei Temperaturen um die 20 ° C durchzuführen. Bei deutlich anderen Temperaturen, ist es notwendig die thermische Ausdehnung zu berücksichtigen und die Dehnungsfugen anzupassen.

Für die Montage der Platten empfehlen wir, oberflächenbehandelte (rostfrei) selbstschneidende Senkkopfschrauben 5x60 mm, welche so in die Platten geschraubt werden, dass die Schraube immer in der Nut der Platte und die Oberseite ihres Kopfes sich genau auf dem Niveau des Bodens der Nut befindet. Löcher für die Schrauben der Terrassenplatten werden mindestens um 2 mm größer vorgebohrt als der Durchmesser der Schrauben. Die Dehnungsfugen zwischen den Längs- und Querseiten der Platten, sowie die ungefähre Entfernung zwischen den Trägerprofilen sind in der Skizze dargestellt und sollten eingehalten werden. Zwischen der Wand und der Unterkonstruktion mit den Platten muss eine Dehnungsfuge von mindestens 15 mm gelassen werden. Sofern die Terrasse nicht an einer Wand endet, ist es notwendig, sie mit einem geeigneten Element wie einem Randstein zu beenden.

Anonrdnung
Dies verhindert eine unerwünschte Verrückung. Den Montagetyp der Terrassendielen wählt man nach der maximalen Länge der geplanten Fläche. Wenn die Länge der Terrasse kürzer als sechs Meter ist, wird die Installation gemäß Bild 5 durchgeführt. Für eine Länge der Terrasse über sechs Meter ist es notwendig, den Montagetyp 6 zu wählen, wo es aufgrund der Lage der Unterkonstruktion und der Befestigung der Terrassenplatten erreicht wird, dass die Wärmeausdehnung in die einzelnen Segmente unterteilt ist, und somit gibt es keine übermäßige Veränderung der Länge der Terrasse als Ganzes. Für die korrekte Funktion des Systems ist es erforderlich die Balken 80x40 mm der Unterkonstruktion auf dem Boden der Terrasse zu befestigen, um unabsichtliches Verschieben zu verhindern.

Lagerung

TRAPLAST™- Produkte werden auf Transportpaletten gelagert, welche auf befestigtem ebenem Boden liegen müssen. Die Lagerung ist nur in zwei Schichten möglich. Wenn keine Transportpalette zur Verfügung steht, werden die Produkte in ihrer ganzen Länge auf ebenem Boden gelagert. Im Gegenfall droht eine Deformationgefahr, besonders bei längerer Lagerungszeit.

Farbige ausführung und beständigkeit

Farbige Produkte sind voll eingefärbt, dennoch können sie andersfarbige Einschlüsse bis 1 cm 2 aufweisen. Einzelne Lieferungen (Produktionscharge) können sich mäßig in der Farbe unterscheiden. Die graue Farbe ist nicht eingefärbt, damit ohne die Möglichkeit der Beeinflussung des Farbtons. Wegen der verwendeten Rohstoffe ist es nicht möglich bei helleren Farben (ziegelrot, grün, grau) volle Gewähr für den gleichen Farbton zu geben, auch nicht bei der einzelnen Produktionscharge. Unter Witterungseinflüssen kommt es zur Änderung ihrer ursprünglichen Verfärbung in hellere Farbtöne (sog. Patina). Diese Farbänderungen sind kein Grund zur Reklamation.

Ausmasse und gewicht

Die Produktmaße werden bei 20°C gemessen

Ausmasse

und es gilt für sie diese Toleranz: Angegebenes Gewicht ± 10 %.

Gewicht


pdf-Download hier